Meine Meinung zum Thema Fotografieren und googlen

Ich finde es absolut inakzeptabel, daß bei google die Webseiten, die ich aufrufe, nur als Preview in google eingebunden angezeigt werden. Ich will auf ein Suchergebnis klicken und dann dorthin gelangen und nicht bei google bleiben und mit allerlei eingebundenen Rahmen versehen werden. Das führt übrigens bei den Logfiles dazu, daß man nur noch Suchmaschinen sieht. Das ist absolut nicht ok, weil eine Suchmaschine nicht das Recht hat, meine Inhalte einzubinden.

Es reicht auch nicht zu sagen, wir suchen das Web ab und wer dagegen ist, daß wir seine Inhalte einfach übernehmen, der muß uns ausschließen. Eine sehr seltsame Rechtsauffassung. Damit ist Diebstahl legal und nicht mehr illegal.

Ich kann mich aber nicht dagegen wehren mit juristischen Mitteln, das müssen andere, die mehr Macht haben. Selbst die Wikipedia wird bei google eingebunden. Google gehört wohl alles, was andere machen?

Daher mache ich so offen nicht mehr weiter.

Sinnvoll wäre ein Blog so offen nur, wenn ich ihn mit Werbung pflastern würde. Aber dann unterliege ich dem Wettbewerbsrecht als Gewerbetreibender und muß gerade in Deutschland auf so viele Dinge achten, daß der Aufwand in keinem Verhältnis dazu steht.

Und privat ist es für mich kein Zeichen für soziale Anerkennung, wenn Suchmaschinen meine Inhalte klauen, um damit ihre eigene Werbung zu verkaufen. Das ist meiner Meinung nach einfach asozial und Machtmissbrauch.

Da dies aber fast niemand interessiert, kann ich es nur aufschreiben und mich zurückziehen.

Sicherlich sieht man noch das ein oder andere Bild von mir, auch manchmal Texte, aber da ich weiß, daß alle meine Bemühungen vergeblich sind, will ich so nicht mehr.

Wir sind so weit, daß das Recht auf meine eigenen Inhalte in meiner eigenen Umgebung nicht mehr gilt obwohl das Urheberrecht doch gilt. Wenn das Recht die Kraft verliert, dann regiert der Stärkere. Da kommen ja dann noch schreckliche Zeiten auf uns zu.

Google bestimmt das Denken und hat eine solche Macht bei der Informationsfindung, daß dieses jedes Maß überschreitende Vorgehen auch politisch mal verheerend sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.